Fredi Gertsch

Kuhle Bilder

 

1952 im Sternzeichen Fisch geboren, wurde Fredi Gertsch Schwimmer, Sportlehrer, Informatiker – vor allem aber Vater von drei Jungs. Anders als sein Nachwuchs sind seine Telefonkritzeleien, die Gute Nacht-Geschichten und Tagträume von damals nie erwachsen geworden. Heute trainiert Gertsch die Phantasie im Atelier, erfindet täglich neue Bilder-geschichten, und auch handwerklich kennt er kaum Grenzen; der rote Faden in seinem Werk ist allein: die Kuh! Für seine erste Ausstellung wurde der heute freischaffende Kunstmaler nach Hamburg eingeladen, was die Presse mehr amüsiert denn kritisch kommentierte. „Seine Kühe leuchten in allen Farben, und vielleicht haben sie gerade daher den Sprung nach Deutschland geschafft... wobei:  

 

Fredi Gertschs Tiere sind nicht nur farbig, sie finden sich zuweilen auch in ungewohnter Umgebung wieder. Bevorzugt in Städten, die er mit seiner Familie bereist hat, und so trotten seine Kühe, die Lolita, Carla oder Fleurette heissen können, zwischendurch auch mal durch London, Venedig oder Bern.“ (Berner Zeitung, 10.1.2012). Auch verkaufsmässig grasen die Kühe, Kälber und Stieregrinde über das Emmental, wo Fredi Gertsch seit 35 Jahren mit seiner Frau Marianne lebt, hinaus: Liebhaber finden sich bis nach Texas. Über seine weltweiten Kontakte sagt Gertsch, der selber noch nie in Amerika war: „Meine Rindviecher sind die glücklichsten Emmentaler – kaum geboren, torkeln sie via Website und Facebook auf die grösste Weide der Welt.“ So selbstverständlich, wie sich der Computerfreak im Netz bewegt, nimmt er auch am Kunstmarkt in der Kleinstadt teil (am Kunstsupermarkt in Solothurn wurde er von über 80 Teilnehmenden „Newcomer des Jahres“). Und am Eidgenössischen Schwingfest! Der Anlass fand 2013 in Burgdorf statt, dem Wohnort des Kuhmalers. Schwingerkönig Matthias Sempach gewann den leibhaftigen Fors vo dr Lueg – darüber hinaus die farbenprächtigste Spende des Gabentempels: ein kuhler Muni von Fredi Gertsch.



 

 


Öffnungszeiten

auf Anfrage


Adresse
Galerie Hadorn

Hintergasse 4

9620 Lichtensteig

 

Galeristin Mirjam Hadorn:
+41 79 285 39 33